1997 - 2017
20 Jahre BRB
für die Gleichstellung von
Menschen mit Behinderungen
BRB Logo

Was wir wollen

Die Behindertenkonferenz Stadt und Region Bern BRB setzt sich für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen ein.

Im Gebiet der Stadt und Agglomeration Bern weisen wir deshalb auf Hindernisse hin, die die Gleichstellung be- oder verhindern und helfen mit, diese zu beseitigen.

Menschen mit Behinderungen sind Menschen mit langfristigen Beeinträchtigungen, die - im Austausch mit der Umwelt und deren Hindernissen - darin behindert werden, eine volle und gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft zu geniessen.

Hindernisse bestehen für Menschen mit Behinderungen, neben baulichen Hindernissen, bei der Selbstbestimmung, in der mangelhaften Achtung ihrer Fähigkeiten und Bedürfnisse sowie wegen Vorurteilen.

Hindernisse bestehen auch bei der individuellen Mobilität. Darum setzten wir uns für einen hindernisfreien öffentlichen und Individual-Verkehr ein (AG öffentlicher Verkehr, AG Parkplätze für Menschen mit Behinderungen).

Hindernisse bestehen auch beim Zugang zu Wohnraum und der freien Wahl der Wohnform. Darum setzten wir uns für ausreichenden hindernisfreien Wohnraum und das selbstbestimmte, autonome Wohnen ein (AG Wohnen).

Hindernisse bestehen auch beim Zugang zum öffentlichen Leben, zu Kultur, Erholung, Freizeit und Sport. Darum setzen wir uns für einen hindernisfreien öffentlichen Raum, einschliesslich öffentlicher Angebote, ein (AG öffentlicher Raum, AG Stadtführer).